Artikel
0 Kommentare

Rosenkohl und Kartoffeln mal anders

Oft werden Rosenkohl und Kartoffeln ja gerne einfach gekocht und vielleicht noch mit ein bißchen Speck zu einem klassischen Sonntagsbraten serviert. Und ich habe auch schon von einigen Menschen gehört, dass Rosenkohl ihnen nicht schmeckt. Mit diesem Rezept könnt Ihr sie vielleicht umstimmen, denn die andere Zubereitung und vor allem die Soße bringen ganz andere Aromen ins Spiel!

  • 6-8 Kartoffeln

abwaschen und eventuell abbürsten. Im Ganzen in Salzwasser weich kochen (je nach Größe dauert das 15-20 Minuten).

In der Zwischenzeit wird

  • 1 Netz Rosenkohl

geputzt, halbiert und gewaschen. Dann gibt man die Röschen in eine Auflaufform, träufelt etwas Olivenöl darüber  und salzt das Ganze.

Die gekochten Kartoffeln kommen auf ein Backblech und werden z.B. mit einem großen, schweren Glas platt gedrückt. Je kleiner sie sind, desto besser funktioniert das, aber auch die größeren kriegt man klein 🙂 Dann werden auch die Kartoffeln mit Olivenöl und Salz versehen.

Rosenkohl und Kartoffeln kommen in den vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft für ca. 25 Minuten, bis alles knusprig, aber nicht verkohlt ist.

Währenddessen wird das Dressing zusammengerührt aus:

  • 1 Knoblauchzehe, klein gehackt oder gepresst
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 EL Senf (ich hatte „altmodischen“ mit ganzen Senfkörnern)
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 1 EL gehackter frischer Thymian

Pur schmeckt das Dressing sehr intensiv, lasst Euch davon nicht abschrecken. Wenn das Gemüse gar ist, auf dem Teller verteilen und das Dressing teelöffelweise darauf verteilen – und dann über ganz anderen Rosenkohl freuen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.