Artikel
0 Kommentare

Pasta mit Kürbis

Mit Kürbissen kann man auch prima schnelle und einfache Sachen kochen – zum Beispiel zu Nudeln. Und es gibt gleich zwei verschiedene Wege, zu einem leckeren Abendessen zu kommen.

Die Zutaten sind bei beiden Zubereitungsarten die gleichen:

  • 1 Butternusskürbis
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Knoblauchzehe
  • Nudeln

Der Backofenweg:

Den Kürbis schälen und in Würfel schneiden, Rosmarin und Knoblauch fein hacken. Salzen, mit etwas Olivenöl begießen und auf einem Backblech verteilen. Dann im vorgeheizten Ofen (160 – 180° Umluft) für etwa 30 – 40 Minuten backen. Zwischendurch 1 -2 Mal umrühren. Man muss ein bißchen ein Auge drauf haben, damit der Kürbis nicht verbrennt, deswegen die Temperatur anfangs nicht zu hoch wählen und lieber etwas länger backen.

Der Pfannenweg:

Die Vorbereitung ist die gleiche, nur habe ich den Rosmarinzweig ganz gelassen. Danach wandern Kürbis & Co. aber in eine heiße Pfanne mit etwas Öl und werden da für etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze gebraten. Mehr Arbeit ist’s nicht.

Dann geht’s wieder gemeinsam weiter:

Rechtzeitig vor dem Ende der Garzeit Nudeln nach Wahl bißfest kochen, beim Abgießen ein bißchen vom Nudelwasser auffangen/zurückbehalten. Wenn der Kürbis fertig ist, in einer Pfanne etwas Olivenöl warm machen und zusammen mit den Nudeln noch einmal 2-3 Minuten schwenken – falls es zu trocken wird, etwas von dem Nudelwasser dazugießen.

Mit Parmesan bestreuen – und genießen!

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass etwa übrig bleiben sollte, schmecken Reste am nächsten Tag mit etwas Balsamico-Creme als Salat.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.