Artikel
0 Kommentare

warmes Buchweizen-Frühstück

Dieses Mal habe ich für Euch ein Rezept mit einem eher ungewöhnlichen Getreide – Buchweizen. Einige kennen es als Mehl für Pfannkuchen, und es ist besonders beliebt bei Menschen, die kein Gluten vertragen. Aber man kann die Körner auch in ein sehr leckeres warmes Frühstück verwandeln!

Die Zutaten für eine große Portion:

  • 3 EL Buchweizenkörner
  • 1 getrocknete Feige oder Dattel
  • 1 Glas Milch (gerne auch Mandel-, Soja- oder Reisdrink)
  • gemahlene Vanille
  • feine Haferflocken
  • 1 Apfel
  • 1 Handvoll grob gehackte Mandeln

Zunächst zerkleinert Ihr das Trockenobst – es wird den Frühstücksbrei auf natürliche Art etwas süßen. Wer das nicht möchte oder braucht, kann diesen Schritt natürlich auch weglassen!

Dann bringt Ihr den Buchweizen in der Milch zum Kochen und verfeinert das Ganze mit etwas frisch gemahlener Vanille. Die Körner müssen ca. 20 Minuten köcheln, bis sie weich sind. Auch hier empfiehlt sich, zwischendurch immer mal wieder umzurühren und eventuell Flüssigkeit nach zu gießen.

Nach 15 Minuten gebt Ihr 1 EL feine Haferflocken dazu. Die brauchen nicht lange zum Weichkochen und geben dem Frühstück noch einen schönen Zusammenhalt.

Gleichzeitig karamellisiert Ihr in einer kleinen Pfanne Apfelscheiben für etwa 5-10 Minuten. Je nach Pfanne könnt Ihr ein wenig Kokosöl dazu geben. Außerdem habe ich sie kurz vorm Servieren noch mit einer Hand voll grob gehackten Mandeln bestreut – ich mag das Knackige daran.

Und dann könnt Ihr Euch das Frühstück schon schmecken lassen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.