Artikel
0 Kommentare

Thai-Tofu-Curry

Ich bin mir zwar nicht sicher, ob in Thailand tatsächlich mit Sahne gekocht wird, aber unter diesem Namen habe ich das Rezept gefunden. Unabhängig davon, schmeckt es einfach lecker. Vor allem die gelbe Curry-Paste mag ich – sie ist nicht übertrieben scharf, sondern gut zu vertragen. Und das Zitronengras bringt grade jetzt so eine schöne frische Note ins Essen.

  • 2 Paprika
  • 1-2 Zucchini
  • 200 gr. Räuchertofu
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Schalotten oder kleine Zwiebeln
  • 1 Stange Zitronengras
  • 1 Tasse Gemüsebrühe
  • ca. 100 ml Sahne
  • 1 TL gelbe Currypaste (wer es schärfer mag, auch mehr)
  • Salz, weißer Balsamicoessig, evtl. noch Cayennepfeffer

Das Gemüse, Tofu, Knoblauch, Schalotten und Zitronengras in Würfel- bzw. Scheibenform bringen.

Currypaste in einer heißen Pfanne oder Wok für etwa 1 Minute braten, Öl dazu geben und darin dann Tofu und Schalotten scharf anbraten. Paprika, Zitronengras und Knoblauch dazugeben und weiterbraten. Nach 1-2 Minuten Zucchinistücke einrühren und noch einmal etwas braten lassen. Dann mit Gemüsebrühe und Sahne aufgießen und für ca. 5-10 Minuten (bis das Gemüse den gewünschten Weichheitsgrad erreicht hat) kochen lassen.  Mit Salz, Essig und -wer mag- Cayennepfeffer abschmecken, evtl. die Soße mit Speisestärke abbinden.

Dazu passt Basmatireis.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.