Artikel
0 Kommentare

Süßkartoffel-Rote-Beete-Suppe

In diesem Winter stehe ich irgendwie auf Suppen – wenn ich nach neuen Rezepten suche, bleibe ich ständig bei Ihnen hängen. Und zu der Roten Beete muss ich zugeben, dass ich bis vor etwa einem halben Jahr gar nicht so drauf stand, aber dann hab ich mich vom Gegenteil überzeugen lassen 😉

Die Idee stammt übrigens von Katharina kocht, und ich hab das Rezept dann für mich abgewandelt.

Die Zutaten:

  • 5 Süßkartoffeln
  • 1 Packung gekochte Rote Beete
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 großes Stück Ingwer
  • 1 kleine Zwiebel
  • gelbe Currypaste
  • Gemüsebrühe
  • 1 kleine Dose Kokosmilch

Die Süßkartoffeln werden geschält und grob gewürfelt, die Rote Beete etwas klein geschnitten. Knoblauch, Ingwer und Zwiebeln werden fein gewürfelt. Dann in einem großen Topf ca. 1 EL Currypaste andünsten (wer’s schärfer mag, kann natürlich auch mehr nehmen), dann Süßkartoffeln, Knoblauch, Ingwer und Zwiebeln dazu geben. Für etwa 5 Minuten dünsten lassen, bis die Zwiebeln glasig sind. Mit Gemüsebrühe aufgießen, bis alles schön schwimmt (das war bei mir etwa 1 l) und für ca. 20-25 Minuten köcheln lassen, bis die Süßkartoffeln weich sind. In den letzten 10 Minuten die Rote Beete mitkochen. Danach die Kokosmilch angießen, alles schön durchpürieren und mit Salz, Pfeffer, Apfelessig und evtl. Agavendicksaft abschmecken.

Dazu gab’s Ingwer-Croutons. Dafür einfach Brot würfeln und mit Ingwer und Knoblauch (und gfs. etwas Butter) in einer Pfanne  bei niedriger Hitze rösten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.