Artikel
0 Kommentare

marokkanisches Lamm mit Tomaten

Für dieses Rezept braucht man zwar etwas Vorlauf, weil das Lammfleisch über Nacht mariniert wird, aber danach ist es ganz fix gekocht. Und es eignet sich prima, Gäste zu beeindrucken: exotisch, aber einfach und schnell fertig!

Für die Marinade (Chermoula) braucht man:

  • 2 TL gemahlenen Kreuzkümmel
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 Msp. Cayennepfeffer
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 TL brauner Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1/2 Bund Koriander, fein gehackt
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 4 EL Olivenöl

Kreuzkümmel, Kurkuma, Cayennepfeffer und Paprika in einer Pfanne kurz ohne Fett anrösten – dann können sich die Aromen gut entfalten. Nach kurzem Abkühlen mit den restlichen Zutaten verrühren und über die Lammfleischstücke geben. In einem geschlossenen Behältnis über Nacht bis zu 24 h im Kühlschrank marinieren lassen, dabei immer mal wieder umrühren.

Am nächsten Tag

  • ca. 600 gr. Cocktailtomaten
  • 2 Hände voll Zuckerschoten

in eine heiße Pfanne geben und mit 1-2 Knoblauchzehen (im Ganzen) bei mittlerer Hitze 10-12 Minuten schmoren lassen. Vor dem Servieren die Knoblauchzehen rausfischen!

Gleichzeitig wird der Tomatencouscous zubereitet und zwar aus

  • 3 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 2 TL Tomatenmark
  • 4 getrocknete Tomaten, klein geschnitten
  • 1 Tasse Instant-Couscous
  • 2 Tassen Gemüsebrühe
  • 1 TL Kreuzkümmel

Die Frühlingszwiebeln in etwas Olivenöl weich dünsten, Tomatenmark dazu geben und für etwa 1 Minute mitbraten. Dann Couscous, die getrockneten Tomaten und die Gemüsebrühe in den Topf geben, mit Kreuzkümmel würzen. Kurz aufkochen lassen, dann von der Herdplatte nehmen und ausquellen lassen (dauert ca. 5 Minuten). Zwischendurch evtl. mit einer Gabel auflockern.

Das Lammfleisch aus der Marinade nehmen und in einer Pfanne braten.

Es wird zwar alles gleichzeitig gekocht bzw. gebraten, aber da weder die Pfanne mit dem Gemüse noch das Couscous oder das Fleisch ständiges Rühren erfordern, ist es prima hinzukriegen. Und in 30 Minuten steht ein leckeres Essen auf dem Tisch!

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.