Artikel
1 Kommentar

Gefülltes Gemüse

Das hier ist Gemüse zum Sattessen – und es geht ganz schnell, ohne dass der Herd dreckig wird! Außerdem kann man das Rezept jedes Mal neu erfinden, weil sich die Zutaten prima variieren lassen.

Zum Füllen eignen sich z.B. Paprika, Zucchini, große Tomaten, Pilze… was die Saison grade so hergibt.

Die Füllung besteht aus Couscous, der nach Packungsanleitung zubereitet wird – ich kaufe immer Instant-Couscous, da muss ich nur Wasser bzw. Gemüsebrühe zugießen und nur noch ziehen lassen.

In der Zwischenzeit bereite ich das Gemüse zum Füllen vor. Bei Zucchini kann man das Innenleben übrigens prima kleinhacken und zu der Couscous-Mischung geben. Außerdem habe ich diese Mal noch getrocknete Tomaten und Knoblauch reingeworfen, es eignen sich aber auch Lauchzwiebeln, Oliven, Feta – was Euch gut schmeckt.

Wenn der Couscous fertig ist, kommt außer den vorbereiteten Zutaten noch etwas Kreuzkümmel und getrockneter Koriander dazu, wer mag gerne auch getrocknete Kräuter, außerdem etwa 3 EL Joghurt, um eine schöne pampige Masse zu kriegen. Dann kommt der größte Spaß – der Couscous  muss in das Gemüse. 🙂 Einen wirklich guten Trick dafür habe ich noch nicht gefunden, meistens landet irgendwas daneben. Falls also jemand die ultimative Füllmethode entwickelt, sagt mit bitte Bescheid!

Das gefüllte Gemüse wird dann in eine Auflaufform gesetzt, die möglichst nur so groß ist, dass grade alles reinpasst. Besonders runde Gemüse wie Paprika haben sonst die Angewohnheit, sich etwas selbständig zu machen… Zum Schluss noch 1/2 Tasse Gemüsebrühe angießen und die Form für ca. 25-30 Minuten in den 180° heißen Ofen (Umluft) stellen, bis der Couscous oben eine leicht knusprige Kruste bekommt.

Zaziki schmeckt lecker dazu!

1 Kommentar

  1. Hallo,

    ich werde versuchen die „Pampe“ mit der Spritztüte einzufüllen.
    Kommt da auf die Konsistenz an.

    Ich werde sehen, ob es funktioniert.

    Gruß
    Torsten

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.