Artikel
0 Kommentare

Gebackene Polenta

Ja, ich mag Polenta! Deswegen gibt’s jetzt auch noch ein zweites Rezept, damit niemand sagen kann, ich würde sie nur einseitig bevorzugen 😉 Dieses Mal kann man die Polenta entweder als Beilage nehmen, dann reicht es locker für 4 Personen. Wenn sie als Hauptgericht gedacht ist, sollte man nicht zu viel Hunger haben.

  • 250 gr Polentamehl
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 1/2 Bund Rucola
  • 2 – 3 Paprika
  • 2 – 3 Knoblauchzehen
  • 200 gr. Feta

Die Polenta in der Gemüsebrühe nach Packungsanleitung kochen. Wenn man einen schön großen Topf nimmt, spritzt es nicht die ganze Küche voll, und angeblich bilden sich keine Klümpchen, wenn man immer in die gleiche Richtung rührt… Bis jetzt hatte ich sowieso noch nie welche, deswegen kann ich die Theorie zumindest nicht widerlegen.

In der Zwischenzeit die Paprika in dünne Streifen schneiden, den Knoblauch hacken und gemeinsam in einer Pfanne mit etwas Öl 2-3 Minuten dünsten. Eine Auflaufform einfetten und den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Den Rucola waschen und nicht zu fein hacken, gemeinsam mit der Hälfte des Fetas unter die Polenta rühren. Falls die Polenta zu fest geworden ist, etwas Butter dazu geben. Die Masse in die Auflaufform geben, die Paprika-Knoblauch-Mischung darüber verteilen und den restlichen Feta drüberkrümmeln. Dann für 20 Minuten im heißen Ofen überbacken lassen und in der Zwischenzeit das Chaos in der Küche beseitigen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.