Artikel
0 Kommentare

Gazpacho

Gazpacho gehört zu den Gerichten, die ich schon ewig ausprobieren will – aber ich denke immer erst dann daran, wenn grade die wenigen warmen Tage des Sommers vorbei sind. Aber nicht dieses Jahr! Und es hat sich wirklich gelohnt!

Man braucht:

  • 2 Scheiben Brot ohne Rinde
  • 6 große Tomaten
  • 1 rote Paprika
  • 2 Frühlingszwiebel
  • 1 große Handvoll Basilikum

Das Brot für 5 – 10 Minuten in Wasser einweichen. In der Zwischenzeit die Tomaten häuten: an der unteren Seite kreuzweise einschneiden, mit heißem Wasser übergießen, für ca. 10 Sekunden darin liegen lassen und dann abschrecken. Bei den meisten Gerichten bin ich dafür auch zu faul, aber hier lohnt es sich wirklich. Außerdem geht es mit der Methode ganz schnell. Dann das Gemüse und Basilikum grob zerkleinern, das Brot ausdrücken und alles gemeinsam in eine Schüssel geben. Die Mischung würzen mit

  • 1/2 TL scharfem Paprikapulver
  • 1/4 TL Kreuzkümmel
  • 2-3 EL Aceto Balsamico
  • 2-3 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

und ein Glas kaltes Wasser dazugeben. Für diejenigen, die wie ich keinen großen Standmixer haben, sondern einen Pürierstab, beginnt jetzt der Spaß, denn die Mischung muss schön klein gemixt werden. Deswegen meine Empfehlung: eine Schüssel mit möglichst hohem Rand und Schürze 🙂 Man sollte keine einzelnen Zutaten mehr erkennen können. Wer es ganz fein mag, streicht die Masse noch noch durch ein feines Sieb. In jedem Fall sollte die Gazpacho noch mindestens 2 Stunden im Kühlschrank kalt gestellt werden.

Zum Servieren werden noch

  • 1 kleine Salatgurke
  • 1/2 gelbe Paprika
  • 1 Frühlingszwiebel

klein geschnitten und als Topping auf die Gazpacho gegeben.

Einfach genial für die derzeitigen Außentemperaturen!

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.