Artikel
2 Kommentare

Feurig-frische (P)Fifferlinge

Im Moment gibt es wieder so schöne Pfifferlinge zu kaufen, da hatte ich richtig Lust, mal wieder damit zu kochen. Aber für eine schwere Sahnesoße war mir das Wetter doch definitiv noch noch herbstlich genug. Also habe ich mir ein schön frisches Rezept gesucht:

Die Hauptdarsteller (200 gr. davon) werden -wenn nötig- abgebürstet und abgespült und dann in mundgerechte Stücke geschnitten.

Außerdem gehören noch dazu:

  • 1 Zucchino
  • 1 Chilli
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer

Alles in kleine Stücke schneiden bzw. hacken.

Dann in einer Pfanne Öl heiß werden lassen und darin die Pfifferlinge erst kurz scharf anbraten, dann die Hitze etwas zurückstellen und den gewürfelten Zucchino dazu geben. Pfeffer darüber mahlen. Wenn die Zucchiniwürfel anfangen, weich zu werden (also etwa nach 3-4 Minuten) kommen die restlichen Zutaten dazu. Alles zusammen noch einmal etwa 5 Minuten braten und immer wieder schön vorsichtig umrühren. Zum Schluss noch den Saft einer halben Zitrone darüber geben, salzen – und schon ist eine frische Gemüsemischung fertig!

Dazu passt übrigens Basmatireis.

2 Kommentare

  1. Das Rezept ist schön leicht und schön scharf, genau richtig für eine leichte fleischige Beilage wie Wild.
    Ich finde es für schwere Sahnesaucen auch einfach zu früh, sowas ist mir momentan noch lieber als Rahmsaucen usw.
    Dein Bloggefällt mir sehr gut und die Rezepte erst… 🙂
    LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.