Artikel
1 Kommentar

Erdbeermarmelade, nicht nur klassisch

Mit dem so lang erwarteten Sommer sind auch die genauso erwarteten leckeren Erdbeeren gekommen. Und damit ich auch im Herbst und Winter noch davon genießen kann, habe ich mir Marmelade davon gekocht. Aber nur die klassische Variante alleine wäre ja zu langweilig, deswegen habe ich auch noch Minze und Ingwer dazu genommen.

Marmelade kochen ist ganz einfach:

Das Obst waschen, putzen und klein schneiden. Dann mit der entsprechenden Menge Gelierzucker mindestens 4 Minuten (oder nach Packungsanweisung) kochen lassen. Ich habe mit Gelierzucker 2:1 gekocht, also für jede Ladung Erdbeeren von 1 kg brauchte ich 500 gr Zucker. Nach der Kochzeit kann man eine Gelierprobe machen: dazu eine kleine Menge Marmelade auf ein kaltes Tellerchen geben. Das sollte dann schnell eine Haut ziehen und fest werden. Wenn das nicht der Fall ist, kann man Zucker und/oder Zitronensäure extra dazu geben.  Wer keine Fruchtstücke in der Marmelade mag, kann sie auch noch pürieren. Danach wird alles in saubere Gläser gefüllt, zugeschraubt und für ein paar Minuten auf den Deckel gestellt. Das war’s schon!

Für die Erdbeer-Minz-Marmelade habe ich ganz zum Schluss, also kurz vorm Umfüllen, etwa 6 Stängel klein gehackte frische Minze dazu gegeben und nur kurz heiß werden lassen.

Der Ingwer für die Erdbeer-Ingwer-Variante hat etwa die letzten 2 Minuten mitgekocht. Ich habe zwei ungefähr erdbeergroßes Stück klein gehackt. Wer sich nicht sicher ist, ob es nicht zu viel Ingwer-Geschmack ist oder zu scharf wird, der kann auch nach und nach den Ingwer dazu geben – der Geschmack kommt schon nach sehr kurzer Zeit deutlich durch.

 

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.